Persönliche Beratung gewünscht? Jetzt einen Termin buchen. Oder ruf uns an 07821-9214-991

Die Krankenhaustagegeldversicherung Lahr: für die kleinen Extras im Krankenhaus

Alles auf einen Blick

Krankenhaustagegeld – was ist das?

Krankenhaustagegeld – wofür wird es benötigt?

Krankenhaustagegeld – für wen sinnvoll?

Dein persönlicher Ansprechpartner

Bei einem Aufenthalt im Krankenhaus denkt man normalerweise daran, so schnell wie möglich wieder gesund zu werden. Deshalb wählt man vielleicht eine Unterbringung in einem Zweibettzimmer und eine Behandlung durch den Chefarzt und schließt als gesetzlich Versicherter dafür eine Zusatzversicherung ab. Diese stationäre Zusatzversicherung in Lahr darf nicht mit der Krankenhaustagegeldversicherung verwechselt werden. Ob sie für Dich in Frage kommt, solltest Du Dir genau überlegen. Die Krankenhaustagegeldversicherung leistet pro Tag im Krankenhaus ein Tagegeld in der versicherten Höhe. Sie sichert Dir also ein bisschen Luxus für die kleinen Extras, was besonders bei längeren Aufenthalten nicht zu unterschätzen ist.

Was ist eine Krankenhaustagegeldversicherung?

Die Krankenhaustagegeldversicherung lässt sich am einfachsten anhand einer Gegenüberstellung der Krankentagegeldversicherung erläutern.

Eine Krankentagegeldversicherung schließen privat Versicherte ab, um ihr entfallendes Einkommen bei einer längeren Erkrankung abzusichern. Bist Du als Arbeitnehmer länger als 42 am Stück krankgeschrieben, fällst Du aus der Lohnfortzahlung des Arbeitgebers heraus und bekommst ein Krankentagegeld Deiner Krankenkasse als Ersatz. Das Krankentagegeld ist auch für Selbständige wichtig, sie sollten diese Leistung unbedingt versichern lassen, um bei längeren Erkrankungen nicht auf ein Einkommen verzichten zu müssen.

Krankenhaustagegeld in Lahr

Bei einem Krankenhaustagegeld handelt es sich hingegen um ein Tagegeld, das für jeden Tag im Krankenhaus gezahlt wird. Pro Tag wird eine bestimmte Höhe als Krankentagegeld versichert, und wenn Du irgendwann ins Krankenhaus musst, bekommst Du den versicherten Betrag für jeden einzelnen Tag, den Du im Krankenhaus verbringst. Im Prinzip ist das Krankenhaustagegeld also eine Leistung für Dich, die Du ganz nach Belieben ausgeben darfst.

Wofür braucht man das Krankenhaustagegeld?

Ein Krankenhaustagegeld ist eine freiwillige Versicherung. Du bist also nicht gezwungen, diese Versicherung abzuschließen.

Allerdings steht Dir das Geld zur freien Verfügung. Gerade bei einem längeren Aufenthalt brauchst Du vielleicht etwas Geld für den einen oder anderen Komfort, den Du Dir sonst nicht leisten würdest.

Das kann zum Beispiel ein kostenpflichtiger WLAN-Anschluss oder ein Fernseher sein, vielleicht auch ein Festnetztelefon oder auch den einen oder anderen Einkauf im krankenhauseigenen Bistro oder Café. Wenn Du Dir dort zum Beispiel ein Stück Küchen oder eine kleine Nascherei kaufst, kostet das Geld.

Häufig sind die Kosten sogar im Vergleich zum Handel etwas höher. Bekommst Du von Deinem Versicherer ein Krankenhaustagegeld, sind solche zusätzlichen Kosten gedeckt und Du musst sie nicht aus eigener Tasche bezahlen.

Bei einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus von ein paar Tagen ist es meist kein Problem, diese zusätzlichen Auslagen zu bezahlen. Doch gerade wenn Du längere Zeit und vielleicht sogar ein paar Wochen bleiben musst oder wenn es krankheits- oder unfallbedingt zu mehreren Aufenthalten innerhalb von ein paar Monaten kommt, sieht die Situation ganz anders aus. Gerade in diesem Fall ist ein Krankenhaustagegeld gut dazu geeignet, die Kosten für das eine oder andere Extra abzudecken, das Dir den Aufenthalt ein wenig versüßt und ein bisschen angenehmer macht.

Für wen lohnt sich ein Krankenhaustagegeld?

Diese Frage ist pauschal kaum zu beantworten. Schließlich geht niemand gerne davon aus, dass er längere Zeit im Krankenhaus verbringen muss. Ob Du diese Versicherung trotzdem abschließen möchtest, hängt ein bisschen von Deinem finanziellen Budget ab. Die Versicherung ist absolut freiwillig, kann aber durchaus recht sinnvoll sein. Stellst Du nach einiger Zeit fest, dass Du sie nicht benötigst, weil Du nicht ins Krankenhaus gehst, kannst Du den Vertrag zum Ablaufdatum kündigen. Hast Du allerdings noch ein bisschen Budget zur Verfügung, ist das Krankenhaustagegeld eine interessante Ergänzung Deines Versicherungsschutzes. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob Du gesetzlich oder privat versichert bist, denn das Krankenhaustagegeld kommt für alle Versicherten als Ergänzung in Frage.

Unsere Empfehlung

Spielst Du mit dem Gedanken eine Krankenhaustagegeldversicherung abzuschließen UND hast noch KEINE stationäre Zusatzversicherung, sofern möglich, abgeschlossen, empfehlen wir erst den Abschluss der stationären Zusatzversicherung!

Weshalb diese für uns eine größere Bedeutung hat und was sie alles beinhaltet erfährst du hier.

Wie findet man eine gute Versicherung?

Eine Krankenhaustagegeldversicherung wird häufig als Ergänzung zum Krankentagegeld oder im Zusammenhang mit Deinem Tarif für Deine private Krankenvollversicherung angeboten. So entsteht ein Komplettpaket für Deinen Versicherungsschutz im Krankheitsfall. Es kann durchaus sinnvoll sein, das Krankenhaustagegeld bei Deinem privaten Krankenversicherer abzuschließen, allerdings besteht auch die Möglichkeit, einen anderen Versicherer zu wählen.

Wenn Du Dich für ein Krankenhaustagegeld als zusätzliche Absicherung interessierst, lohnt sich ein Versicherungsvergleich. Dabei wird geprüft, ob Du mit einem Komplettpaket bei einem Versicherer gut beraten bist oder ob ein separater Tarif die bessere Wahl ist. Natürlich wird auch das Preis-Leistungs-Verhältnis betrachtet. Unsere Experten helfen Dir gerne dabei, die richtige Krankenhaustagegeldversicherung für Deinen individuellen Bedarf zu finden. Dabei suchen wir unter allen Tarifen am Markt nach dem Anbieter, der für Dich das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Beratung gewünscht? Klicke auf mein Bild und vereinbare direkt einen Termin mit mir.