Persönliche Beratung gewünscht? Jetzt einen Termin buchen. Oder ruf uns an 07821-9214-991

Cyberversicherung Lahr: Schütz dich vor den Gefahren der Cyberkriminalität

Das könnte dich interessieren

Cyberversicherung Lahr, W&K Wirtschaftsberatung

Die Angst vor Hackern – wer braucht eine Cyberversicherung?

Für wen eine Cyberversicherung geeignet ist Teil 1
Selbstständige, Freiberufler
Für wen eine Cyberversicherung geeignet ist Teil 2
Arztpraxen, Apotheker
Für wen eine Cyberversicherung geeignet ist Teil 3
Handel

Bereits jedes vierte Unternehmen ist von einem Cyberangriff betroffen – Tendenz steigend! Was bei dieser Zahl nicht berücksichtig ist? Die Dunkelziffer – denn viele Betriebe wissen nicht, dass ihre IT infiziert ist!

Bei mehr als 30% der Attacken handelt es sich um sogenannte „Pishing-Attacken“ bei denen sensible Daten wie z.B. Kontonummern, Passwörte, Adressdaten, uvm. gestohlen werden.

Besonders kleine und mittelständige Unternehmen stehen im Fokus der Hacker. Es genügt eine kleine Aufmerksamkeit. Ein Klick auf einen infizierten E-Mail Anhang genügt und das komplette IT-System ist lahmgelegt. Die Folgen? Eine längere Betriebsunterbrechung!

Cyberversicherung sinnvoll?

Es kann jeden jederzeit treffen!

Für wen eine Cyberversicherung geeignet ist Teil 4
Klein- und mittelständige Unternehmen
Für wen eine Cyberversicherung geeignet ist Teil 5
Handwerker
Für wen eine Cyberversicherung geeignet ist Teil 6
Anwälte
17,700,000

Cyber-Opfer in Deutschland 2019

100,000,000,000€

Schäden durch Cyberkriminalität

322,000

Neue Schadensoftwares täglich

Der Umgang mit Datensicherungen ist mangelhaft

Bevor man sich um eine Versicherung bemüht, sollte man sich mit der Absicherung beschäftigen. Was wir Privatpersonen beispielsweise vor Abschluss einer Hausratversicherung empfehlen, empfehlen wir Gewerbetreibenden vor Abschluss einer Cyberversicherung. Unser Motto lautet:

"Absicherung geht vor Versicherung"

W&K Wirtschaftsberatung Gmbh & co. kg

Gewerbetreibende sollten sich also erstmal folgende Fragen stellen:

  • Erstellst Du mindestens wöchentlich eine Sicherungskopie deiner Daten?
  • Bewahrst du Sicherungskopien so auf, dass diese weder über Kabel noch drahtlos an dein System angeschlossen sind?
  • Testes du regelmäßig das Wiederherstellen der Daten aus der Sicherungskopie?
  • Gibt es einen IT beauftragten? Oder einen IT-Dienstleister?
  • Wird das IT-System in regelmäßigen Abständen gewartet?
  • Gibt es ein schriftliches Notfallkonzept oder eine entsprechend vertragliche Vereinbarung mit dem IT-Dienstleister?
  • Bietest Du deinen Mitarbeitern Schulungen zur IT-Sicherheit an?

Erst wenn (fast) alle Fragen mit „Ja“ beantwortet werden können, kann man davon ausgehen, dass man „gut“ abgesichert ist. Doch beachte: Es kann jeden, jederzeit treffen!.

Hat es ein Hacker auf dich abgesehen, wird er zu 100% einen Weg finden, deine Systeme lahmzulegen. Für die entstehenden Kosten einer möglichen Betriebsunterbrechung und Wiederinkraftsetzung der IT-Systeme kommt dann die Cyberversicherung ins Spiel.

Welche Kosten entstehen bei einem Hackerangriff?

Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten. Vielleicht hat man Glück und das Wiederinkraftsetzen der IT-Systeme dauert nur wenige Minuten und es wurden keine sensiblen Daten gestohlen. Doch es kann auch ganz anders enden. Der GDV hat eine Umfrage gestartet, wie lange ein Betrieb nach einem Hackerangriff unterbrochen ist. Das Ergebnis ist erschreckend.

Dauer einer Betriebsunterbrechung nach Hackerangriff

Wie Du siehst, dauert bei fast 40% der Betroffenen die Betriebsunterbrechung 4 Tage und länger. Welcher Schaden dabei zustande kommt, kannst Du für dich selber ausrechnen. Welche Kosten entstehen für dich, wenn dein Betrieb für 4 Tage ausfallen würde?

Nach der Absicherung kommt die Versicherung – darum ist die Cyberversicherung sinnvoll

Die Cyberversicherung kann dich vor dem unmittelbaren Angriff auf deine Systeme nicht schützen. Sie kann nicht jeden deiner Mitarbeiter kontrollieren. Sie kann auch nicht verhindern, dass eine infizierte E-Mail an die gesamte Belegschaft verschickt wird, wenn die Sicherheitsmaßnahmen diese als ungefährlich einstufen. Je nach Tarif hast du viele unterschiedliche Leistungen. In der Regel sind es u.a.

Leistung einer Cyberversicherung Teil 1

Freie Dienstleisterwahl

Du kannst einen qualifizierten IT-Dienstleister deiner Wahl für die Beseitigung des Cyber-Schadens auswählen. Dieser versucht den Schaden so schnell wie möglich zu beseitigen.

Leistung einer Cyberversicherung Teil 2

Betriebsunterbrechung

Kommt es auf Grund der Stilllegung deiner IT-Systeme zu einer Betriebsunterbrechung werden die dadurch entstehenden Kosten bis zur Versicherungssumme übernommen.

Leistung einer Cyberversicherung Teil 3

Austausch der Hardware

Die durch den Angriff beschädigte Hardware wird ebenfalls bis zur vereinbarten Versicherungssumme ausgetauscht.

Du kannst dein Versicherungsschutz natürlich um zusätzliche Bausteine erweitern. Diese sind von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Welche hierbei auf deine Bedürfnisse zutreffe, können wir gerne für dich prüfen. Vereinbare doch direkt hier ein Beratungsgespräch. Oder ruf uns an. 07821 9214 991

Ein Hacker berichtet: „Gott in den IT-Systemen“

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beauftragte einen IT-Sicherheitsexperten bei 40 Klein und -Mittelstandsunternehmen aus dem produzierenden Gewerbe einen Hackerangriff zu simulieren, um die Unternehmen auf die mangelnde Sicherheit zu sensibilisieren.

Das Ergebnis war laut Bericht abzusehen. Bei mehr als 50% der Teilnehmer fiel es ihm und seinem Team nicht schwer sich in die Systeme der Firmen zu gelangen. Binnen weniger Minuten wäre es ihnen möglich an sensible Daten zu gelangen und Maschinen zu steuern. Die Vorgehensweise für das Eindringen in die Systeme gleicht dem Vorgehen echter Hacker. Sie suchten zuerst die Schwachstelle der Firmen. Dabei stellte sich heraus, dass die größte Schwachstelle der Mensch ist. Über Phishing-Mails gelang es ihnen an Zugangsdaten und Passwörtern von über 200 Mitarbeitern zu gelangen. Dies sei den Teilnehmern bekannt. Doch eine Sache hat alle erstaunt. Der Sicherheitsexperte berichtet, dass wenn er einmal im System des Unternehmen drin ist, er alles machen kann, was er will. Er sei der „Gott des IT-Systems“. Es gabt kein Unternehmen, dass eine reaktive Maßnahme besaß.

Diese Grafik zeigt das Ergebnis des simulierten Angriffes. Der häufigste Weg in das System eines Unternehmens zu gelangen führt über die Mitarbeiter. Daher ist es umso wichtiger, dass Du deine Mitarbeiter auf diese Gefahren sensibilisierst und schulst.

Schwachstellen der IT-Systeme

Was ist also zu machen?

Zusammenfassend kann man sagen, dass es nahezu unmöglich ist sich vor einem Angriff zu schützen. Selbst Konzerne von denen man behaupten könne, sie seien vor Angriff geschützt, sind betroffen. Aus diesem Grund sollte man für die Absicherung alle notwenigen Maßnahmen treffen. Welche diese sind haben wir dir gezeigt. Bist du der Meinung, du seist ausreichend abgesichert, solltest du dich zusätzlich um die entsprechende Versicherung kümmern. Diese schützt dich vor den Kosten, die entstehen, wenn die Absicherung alleine nicht mehr ausreicht.

Beratung gewünscht? Klicke auf mein Bild und vereinbare direkt einen Termin mit mir.