Die Risikolebensversicherung: Sie schützt die Hinterbliebenen vor dem Ernstfall

Es ist wohl für jede junge Familie ein Szenario, das Eltern und Kinder konsequent aus den Gedanken verbannen: ein Elternteil verstirbt plötzlich und unerwartet nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit. Handelt es sich noch dazu um den Versorger der Familie, der durch sein Gehalt einen großen Teil der Einkünfte des Haushalts bestreitet, stehen die Hinterbliebenen regelmäßig vor immensen finanziellen Schwierigkeiten. Eine Risikolebensversicherung lindert in diesem Fall nicht das emotionale Leid von Witwen und Waisen. Sie trägt allerdings zu ihrer finanziellen Absicherung bei. Was also müssen Sie rund um die Risikolebensversicherung wissen?

Wenn ein Unfall das ganze Leben verändert

Eigentlich hört man von solchen Fällen nur aus den Nachrichten, und dass wir selbst davon betroffen sein könnte, möchten wir uns gar nicht ausmalen. Eine Familie mit zwei kleinen Kindern lebt glücklich in einem kleinen Häuschen im Grünen. Solange die Kinder noch nicht im Kindergarten sind, geht nur ein Partner arbeiten. Sein Einkommen reicht, um die Miete oder die Rate für das Darlehen zu zahlen und um der kleinen Familie einen soliden Lebensstandard zu garantieren. Doch eines Tages passiert das, was jeder gerne verdrängt: Der Versorger stirbt bei einem Verkehrsunfall. Nicht wesentlich besser ist auch eine schwere Erkrankung, die innerhalb von kurzer Zeit zum Tod führt.

In solchen Fällen steht die Witwe oder der Witwer mit seinen beiden kleinen Kindern regelmäßig vor einem immensen Problem. Wer bestreitet jetzt das Einkommen für den kleinen Haushalt? Wie sollen Miete und Kredite gezahlt werden? Wie ist die Zeit zu überbrücken, bis die Kinder in den Kindergarten kommen und der überlebende Partner wenigstens am Vormittag arbeiten geht? Und wie bestreitet die Familie den Lebensunterhalt, bis der Partner wieder in einem festen Arbeitsverhältnis steht? Wer für diesen Fall eine Risikolebensversicherung abgeschlossen hat, darf sich glücklich schätzen. Sie ist so etwas wie der finanzielle Rettungsanker in der Not.

So funktioniert die Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung schließt der Versicherte ab, wenn er als Versorger der Familie das alleinige Einkommen erzielt. Der Schutz greift dann im Fall seines Todes für den zurückbleibenden Partner und für die Kinder. Die Versicherungssumme sollte so hoch bemessen sein, dass etwa zwei Jahreseinkommen als Einmalzahlung geleistet werden. Damit ist die Familie für eine Weile abgesichert und muss sich erst dann mit finanziellen Fragen beschäftigen, wenn sich die Dinge nach dem unerwarteten Todesfall etwas beruhigt haben.

Sind beide Partner berufstätig und tragen sie etwa zu gleichen Anteilen zum Einkommen des Haushalts bei, ist es sinnvoll, sich gegenseitig abzusichern. Man spricht in diesem Fall auch von einer verbundenen Lebensversicherung. Die vereinbarte Versicherungssumme wird jeweils an den Hinterbliebenen ausgezahlt, wenn eine der beiden versicherten Personen verstirbt. Mit einer verbundenen Risikolebensversicherung sichert sich eine Familie umfassend vor den finanziellen Folgen eines Todesfalls ab, wobei es eine untergeordnete Rolle spielt, ob Kinder zu der Familie gehören oder nicht.

Freie Wahl bei der Verwendung der Leistung

Für die Bezugsberechtigten aus der Risikolebensversicherung ist wichtig zu wissen, dass die Verwendung der ausgezahlten Versicherungsleistung nicht an einen bestimmten Zweck gebunden ist. Sie können das Geld nutzen, um die Bestattung zu zahlen oder um den Lebensunterhalt zu bestreiten, bis der hinterbliebene Partner wieder einem Beruf nachgeht und Geld verdient. Gelegentlich wird das Geld zum Aufstocken der Leistung aus der Rentenversicherung verwendet, um den gewohnten Lebensstandard zu erhalten. Wer Verpflichtungen aus Krediten oder Darlehen hat, löst sie mit dem Geld ab, um die Ausgaben pro Monat zu reduzieren. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sich die Finanzierung vorzeitig ganz oder teilweise zurückzahlen lässt. Die Hinterbliebenen müssen auch nicht nachweisen, wofür sie das Geld ausgeben. Es ist auch erlaubt, das Geld anzulegen und zu einem späteren Zeitpunkt zu verwenden oder an die Kinder auszuzahlen, wenn sie volljährig sind. Diese Flexibilität macht die Risikolebensversicherung zu einer Absicherung, die zwar nicht zwingend erforderlich ist, die aber letztlich in keinem Haushalt fehlen sollte, wenn sich zwei Partner gegenseitig vor den finanziellen Folgen im Todesfall schützen wollen oder wenn der Hauptverdiener seine Familie absichern will.

Optimal auch zur Absicherung eines Darlehens

Eine Risikolebensversicherung ist außerdem eine sinnvolle Option, um ein Darlehen für den Kauf einer Immobilie abzusichern. Man spricht dann häufig von einer Restschuldversicherung. Nimmt nämlich ein Paar ein Darlehen auf, um damit den Kauf einer Immobilie zu finanzieren, müssen die Raten auch dann gezahlt werden, wenn ein Partner verstirbt. Das gilt natürlich auch, wenn der Hauptversorger stirbt. Geht der verbleibende Partner dann nicht einem Beruf nach, mit dem er ein entsprechend hohes Einkommen erzielt, stellt sich schnell die Frage, wie die Rate für das Darlehen auf Dauer bezahlt werden soll.

Eine Risikolebensversicherung kann in diesem Fall dazu verwendet werden, um die monatlichen Raten daraus zu zahlen und um die Restschuld zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu tilgen. Das ist in der Regel zum Ablauf der nächsten Zinsbindung der Fall. Eine solche Restschuldversicherung für ein Darlehen wird von manchen Banken beim Abschluss der Finanzierung gefordert, denn sie dient letztlich als Sicherheit, dass eine Finanzierung wirklich zuverlässig zurück gezahlt wird, auch wenn ein Darlehensnehmer verstirbt. Verlangt die finanzierende Bank diese Absicherung nicht, müssen die Hinterbliebenen sicherstellen, dass das Darlehen aus anderen Mitteln bedient wird. Im schlimmsten Fall kann dann sogar der Verkauf der Immobilie nötig sein. Um das zu verhindern, ist eine Restschuldversicherung in Form einer Risikolebensversicherung zu empfehlen.

Selbst wenn die Bank den Abschluss einer Risikolebensversicherung fordert, darf sie übrigens nicht verlangen, dass der Darlehensnehmer einen bestimmten Versicherer wählt. Er hat vielmehr die freie Wahl und sollte unter allen Anbietern den Versicherer wählen, der das beste Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet. Ebenso wichtig zu verstehen ist auch, dass die Versicherungssumme bei einer Risikolebensversicherung zur Absicherung eines Darlehens nicht konstant abgeschlossen werden muss. Eine fallende Versicherungssumme reduziert sich von Jahr zu Jahr ähnlich wie die Restschuld des Darlehens durch die jährliche Tilgung. Damit fallen auch die Kosten für den Versicherungsschutz im Lauf der Zeit.

So findet man den besten Versicherer

Bei einer Risikolebensversicherung kommt es wie bei jeder Versicherung auf das Kleingedruckte an. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen, und im Idealfall wählt man einen anerkannten Versicherer mit der entsprechenden Finanzkraft im Hintergrund. Der Tarif sollte im unabhängigen Test gute Bewertungen erhalten haben. Dabei kann es sich um einen Direktversicherer handeln, der meist durch einen günstigen Preis besticht und die Kundenbetreuung online und telefonisch abwickelt. Häufig kommt aber auch ein Lebensversicherer mit Filialservice in Frage, der seine Beratungsbüros flächendeckend aufgebaut hat und eine Vertretung vor Ort in jeder größeren Stadt hat.

Welche Option am besten geeignet ist, zeigt sich schnell in einem Tarifvergleich. Diesen Tarifvergleich können Sie online durchführen. Ein erfahrener Spezialist für Versicherungen ist allerdings häufig die bessere Wahl. Er weiß, dass es nicht nur auf den Preis ankommt, sondern dass der Versicherungsschutz genau zum individuellen Bedarf passen muss. Unsere Versicherungsexperten berechnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot für Sie, das optimal auf Ihre Versorgungslücke zugeschnitten ist. Selbstverständlich achten wir genau auf das Kleingedruckte, und auch bei Risikofaktoren oder Vorerkrankungen haben wir die passende Lösung für Sie!

Ein Versicherungsabschluss ist Vertrauenssache

Mit dem Abschluss einer Versicherung verhält es sich wie mit vielen Verträgen rund um Ihre Finanzen: Sie entscheiden sich nur dann für eine Lösung, wenn Preis und Leistung optimal zueinander passen. Deshalb empfehlen wir niemals eine Lösung von der Stange! Der Abschluss einer Risikolebensversicherung ist keine große Sache – so könnte man meinen. Trotzdem ist es uns ein Herzensanliegen, dass die Absicherung Ihrer Hinterbliebenen Ihrem Bedarf entspricht. Deshalb prüfen wir gemeinsam mit Ihnen, wie hoch Ihre Versorgungslücke ist und erarbeiten dann eine passende Lösung, um sie zu schließen. So schützen Sie sich und Ihre Familie für den Fall des Falles, der hoffentlich niemals eintritt!


Beratung gewünscht?